Ernst-Barlach-Gymnasium Schönberg

Schule in Trägerschaft des Landkreises Nordwestmecklenburg

Ernst-Barlach-Gymnasium Schönberg - Schule in Trägerschaft des Landkreises Nordwestmecklenburg

Schönberger Musiksommer

„Trommeln, bis die Erde bebt!“ Ein Klangerlebnis der besonderen Art konnten am Dienstag rund 60 Schüler des Ernst-Barlach-Gymnasiums in der „St.-Laurentius-Kirche“ in Schönberg erleben. Die Künstler der Hamburger „Elbtonal Percussion“ offerierten den Schülern auf unterschiedlichsten Schlag- und Klanginstrumenten Eindrücke der besonders klangvollen Art. In teilweiser lustiger Interaktion mit dem Publikum wurden den Schülern Rhythmen aus verschiedenen Kulturkreisen der Welt präsentiert, die auch zum Mitmachen und Mitklatschen animierten. 

Die Schüler unseres Gymnasiums waren sich einig, dass dieses Konzert ein besonderer Höhepunkt in der Reihe des „Schönberger Musiksommers“ war. 

Recht herzlichen Dank an die Künstler und Veranstalter für diesen besonderen Musikgenuss. 

Teilnahme an der Frühjahrsrunde des Chemkids-Wettbewerbs

In diesem Schuljahr nahmen Schüler/innen aus der Klasse 8d an der Frühjahrsrunde des Chemkids – Wettbewerbs zum Thema „Rundi untersucht Chlorophyll“ teil. 7 Arbeiten wurden eingeschickt.

Das Prädikat „sehr erfolgreich teilgenommen“ erhielten

  • Oskar Vogt
  • Johanna Burmeister
  • Fenja Lorenz.  

Diese Schüler/innen wurden zu einer Auszeichnungsveranstaltung am 09.09.2017 nach Rostock eingeladen.

Johanna Burmeister erhielt darüber hinaus eine Einladung für ein Schülerpraktikum „Chemie zum Anfassen“ der Fachhochschule Merseburg vom 11. bis 13. Oktober 2017.

Weiterhin erhielt die Schülerin Fenja Luise Lorenz eine Einladung für ein Seminar der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, welches im Schüler-Labor „Nat-Lab“ vom 24. bis 28. 09. 2017 stattfindet.

Das Prädikat „erfolgreich teilgenommen“ erhielt

  • Kai Stache

Herzlichen Glückwunsch!!!

Wir möchten uns bei allen Schüler/innen für ihr Engagement und ihre Experimentierfreudigkeit bedanken  und hoffen auf eine rege Teilnahme an weiteren  Chemkids – Runden in den nächsten Jahren.

Frau K. Ganswig und Frau S. Pelka
13.07.2017

EBG auf dem Stadtfest Schönberg

Hier findet ihr einige Impressionen vom gestrigen „Stadtfest der Vielfalt“ in Schönberg. Trotz des regnerischen Wetters waren unsere Schüler vor Ort und gestalteten den Stand des EBG – „Kurs Regionalgeschichte“ mit Elan und Fleiß. Viele Gespräche zeugten vom Interesse der Besucher. Die Moderatoren Tobias Schoer und Henry Malonn präsentierten unsere Schule auf der Bühne. 

Danke an André Berger, Jenny Schwartz, Maria Rabes, Alisa Weihs, Moritz Ringkewitz, Sarah Tapfer, Luisa Grothe und Laura Borchert!

Astrid Golla
Lehrerin

Mitstreiter gesucht

Im Rahmen der Ganztagsschule unterbreitet unser Gymnasium den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 7-10 einmal in der Woche verschiedene Angebote der individuellen Förderung (90 Minuten). Die Lehrer unserer Schule und externe Partner arbeiten hierbei zusammen, um den Kindern vielfältige Möglichkeiten der Interessenwahrnehmung anzubieten.
Neben dem Sport umfassen die Kurse musikalische, künstlerische und unterrichtsspezifische Inhalte.

Auch im kommenden Schuljahr 2017/2018 suchen wir zur Verstärkung unseres Teams externe Partner.

Jeder, der gerne mit Kindern zusammenarbeitet und sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützend fördern möchte, ist herzlich willkommen.

Melden können sich „Ehrenamtler“, Vereine, Übungsleiter und Verbände.

Unser Kollegium ist sehr aufgeschlossen und unterstützt Sie gerne bei schulischen sowie organisatorischen Fragen.

Melden Sie sich bitte bei mir (telefonisch, Email), wenn Sie Interesse oder Fragen haben.

S. Pelka
Koordinatorin Sek I
Tel.: 038828-24433
Email: sekretariat@ebg-schoenberg.com

3.Platz beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ – Fußball

Die Jungen der Wettkampfklasse III aus den siebten und achten Klassen des Ernst- Barlach- Gymnasiums Schönberg traten am 22. Juni 2017 die Fahrt nach Rostock an um gegen die besten Schülermannschaften des Bundeslandes Mecklenburg- Vorpommern zu spielen, nachdem sie bereits das Regionalfinale der Region Westmecklenburg als erstplatzierte Schulmannschaft unter anderem vor dem Sportgymnasium Schwerin gewinnen konnten.

Im ersten Gruppenspiel des Landesfinales konnte sich das EBG durch einen Treffer von Wesley Wehsel mit 1:0 gegen das Innnerstädtische Gymnasium Rostock durchsetzen. Daraufhin besiegte die Schülermannschaft des EBG Schönbergs das Carolinum Neustrelitz mit 2:0 nach zwei sehr gut herausgespielten Toren, welche von Denis Gotknecht erzielt wurden. Im letzten und entscheidenden Spiel um den Gruppensieg konnten die sehr guten Fußballer des EBG dann das Hansa Gymnasium Stralsund mit 1:0 besiegen und waren mit drei Siegen aus drei Spielen die beste Mannschaft in  der Gruppenphase des gesamten Turniers.

Im Halbfinale wartete dann mit dem Sportgymnasium Neubrandenburg eine der beiden stärksten Schülermannschaften des Landes Mecklenburg- Vorpommern. Nachdem die erste Halbzeit ausgeglichen gestaltet werden konnte, nutzten die Neubrandenburger den vielleicht einzigen, aber auch vermeidbaren Fehler der Defensive im gesamten Turnier und erzielten nicht unverdient das 1:0. In Folge des Gegentores agierten die Schönberger deutlich offensiver um den Ausgleichstreffer zu erzielen, dabei gelang es den Neubrandenburgern einen Konter erfolgreich abzuschließen und die Partie endete dadurch 2:0 für das Sportgymnasium.

Im „Kleinen Finale“,  dem Spiel um Platz drei, zeigten die Jungen des Ernst- Barlach- Gymnasiums eine großartige Moral und eine tolle fußballerische Leistung und schlugen das Hansa Gymnasium Stralsund mit 3:0 nach zwei Toren von Denis Gotknecht und einem Tor von Dennis David.

Somit wurde das Ernst- Barlach- Gymnasium hinter dem CJD Rostock und dem Sportgymnasium Neubrandenburg die drittbeste Mannschaft bei der Fußball-Schulmeisterschaft des Landes Mecklenburg- Vorpommern, was eine großartige fußballerische Leistung für ein verhältnismäßiges kleines Gymnasium im ländlichen Raum darstellt. 

Nachdem das EBG bereits zuvor die Vorrunde, das Kreisfinale und das Regionalfinale ohne Gegentor für sich entscheiden konnte, kassierte man auch in Rostock in fünf Spielen lediglich zwei Gegentore. Außerdem konnten die Jungen als einzige Mannschaft im Landesfinale vier der fünf Spiele eindrucksvoll und überzeugend gewinnen und haben unsere Schule sowohl sportlich und menschlich sehr positiv vertreten und können sehr stolz auf ihre gezeigte Leistung sein.

Herausragende Leistungen zeigten in allen Turnieren Eric Malonn, der die Defensive super organisierte, Moritz Lau und Marvin Blomberg, die das Spiel im Mittelfeld erfolgreich strukturierten und in der Offensive Wesley Wehsel und Denis Gotknecht, der trotz einer schweren Verletzung aus dem Regionalfinale im Landesfinale erneut mit einer nahezu perfekten Leistung zum besten Torschützen und Vorbereiter wurde.

Bereits am 21.Juni konnten die Mädchen der Wettkampfklasse II ( Klasse 9 / 10 des EBG ) den zweiten Platz beim Landesfinale Fußball nach einer knappen Niederlage im Finale gegen das Sportgymnasium Neubrandenburg erreichen.

Das Ernst- Barlach- Gymnasium profitiert bei diesen Wettbewerben natürlich auch von der sehr guten Jugendarbeit des FC Schönberg 95 und anderer Vereine im Schönberger Umland.

Vielen Dank an folgende Teilnehmer: Fynn Zoschke, Dennis David, Eric Malonn, Joel Lemm, Henri Volke, Bendedikt Nimke, Finn Ole Schulz, Sam Kellmann, Moritz Lau, Bjarne Jetz, Marvin Blomberg, Wesley Wehsel, Ben Riemen und Denis Gotknecht

M. Kröppelien

„Mädchen erkämpften erneut den Vizelandesmeistertitel“

Schon das dritte Jahr in Folge fuhren unsere Mädchen im Rahmen des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ zum Landesfinale Fußball nach Rostock.

Als souveräne Sieger des Regionalfinals starteten die Mädchen der WK II (Jahrgang 2001-03) in das Turnier. Da unser erster Gegner, die Hundertwasser Schule aus Rostock nicht antrat, konnten die Mädchen das schöne Wetter genießen und die anderen Teams beobachten. Zum Auftakt gelang ein ungefährdeter 9:0 Sieg gegen die Fleesenseeschule Malchow. Angetrieben durch Nicola und Yasmin im Mittelfeld rollte ein Angriff nach dem anderen auf das gegnerische Tor und die Torausbeute hätte bei einer konsequenteren Ausnutzung aller Chancen deutlich höher ausfallen müssen. So trugen sich Nicola 3x, Yasmin 2x, Fine 2x und Nele 2x in die Torschützenliste ein. In der nächsten Partie gegen das Gymnasium Bergen mussten sich unsere Mädchen erheblich steigern, lagen sie doch zur Halbzeit mit 0:2 zurück. Zwei schnelle Konter des Gegners und eine unaufmerksame Deckung, ließen den nächsten Sieg in weite Ferne rücken. Die eingewechselten Fine und Maja brachten dann in der 2. Halbzeit mehr Schwung und Zielstrebigkeit in unsere Aktionen, so dass wir durch 2 Tore von Yasmin und 1 Tor von Maja innerhalb kürzester Zeit das Blatt wenden konnten. Doch kurz vor Schluss zeigte der Schiedsrichter zur Überraschung aller auf den 9m Punkt und „schenkte“ den Mädchen aus Bergen die Möglichkeit zum Ausgleich. Den geschossenen Strafstoß wehrte unsere Torhüterin Sophia mit einem schnellen Reflex ab. Groß war der Jubel als der Schlusspfiff ertönte. Im Halbfinale gelang uns dann ein klarer 3:0 Sieg gegen die IGS Grünthal aus Stralsund. Aus einer sicheren Deckung mit Lea und Maria, gelangen Yasmin zwei wunderschön heraus gespielte Tore. Den dritten Treffer erzielte Fine mit einem tollen Kopfballtor. Damit war das Endspiel, wie auch in den letzten 2 Jahren wieder erreicht. Hier wartete unser Dauerrivale, das Sportgymnasium Neubrandenburg, auf uns. Phillip und Matthis motivierten die Mädchen noch einmal für ihren letzten großen „Auftritt“. Obwohl Sophia im Tor reihenweise Chancen des Gegners zunichtemachte, verloren wir das Endspiel mit 0:3. Traurig war kein Mädchen wegen des Ergebnisses. Vielmehr hieß es für 8 der 10 Mädchen Abschied von „JTFO“ nehmen, da sie nunmehr zu alt sind. 3 Jahre lang haben Yasmin Geßner, Nicola Stutzky, Lea Timcke, Maria Rabes, Josephine Orlowski, Maja Siedenschnur, Sophie Schneider und Nele Schock unsere Schule mit viel Können und Leidenschaft bei Fußballturnieren vertreten. Ein Sonderlob haben sich Phillip Schneider und Matthis Schock aus der Klasse 12 verdient. Sie haben in den letzten Wochen fleißig mit den Mädchen trainiert und sie im Wettbewerb betreut. Phillip als Stratege und Taktiker und Matthis als Motivator und Stimmungskanone haben die Mannschaft zu einem echten Team geformt. Danke an euch beide und viel Erfolg für die Zukunft!

Die WK II spielte mit folgenden Mädchen: Yasmin Geßner, Nicola Stutzky, Lea Timcke, Maria Rabes, Sophie Schneider, Maja Siedenschnur, Josephine Orlowski, Nele Schock, Sophia Swidersky, Vivien Seeger

Am nächsten Tag fuhren die Mädchen der WK III (Jahrgang 2003-05) mit Herzklopfen nach Rostock, war es doch erst ihr zweites großes Turnier. Außer Lilly und Lena hatte kein Mädchen Erfahrungen im Fußball. Im Auftaktspiel gegen das Lilienthal Gymnasium Anklam freuten wir uns über ein leistungsgerechtes 0:0 Unentschieden. Im 2. Spiel erwartete uns der Turnierfavorit, das Sportgymnasium Neubrandenburg. Obwohl Sophie im Tor viele Chancen mit Glanzparaden vereitelte und die Abwehr aufopferungsvoll kämpfte, mussten wir uns am Ende mit 0:4 geschlagen geben. So sollte das letzte Spiel in der Vorrunde über den Einzug in das Halbfinale entscheiden. Larissa gelang es, in der 1. Halbzeit den viel umjubelten Führungstreffer für unser Team zu erzielen. Fünf Minuten vor Schluss glichen die Mädchen des Gymnasiums Teterow aus. 1:1 hieß es nach dem Abpfiff; damit hatten wir die nächste Runde verpasst. Kompliment an alle Mädchen, denn die äußeren Bedingungen waren an diesem Tag sehr schwierig (erst Regen, später Gewitter und Sturm). Darüber hinaus verletzten sich unsere besten Spielerinnen Lilly und Sophie, so dass die Ersatzspielerinnen in die Bresche springen mussten. Der 5. Platz ist für diese unerfahrene Mannschaft trotzdem ein riesiger Erfolg und alle wollen im nächsten Jahr wieder mitspielen.

Die WK III spielte mit folgenden Mädchen: Sophie Meibauer, Lilly Hempel, Lena Lickefett, Lillien Ramthun, Kiara Rogge, Natalie Barz, Larissa Stoltenberg, Clara-F. Reese, Günes Schur, Lucy Marschall

B.Scheck
Sportlehrerin

Faust – ein Theaterstück des Kurses DSP Klasse 9/10

Habe nun, ach! Philosophie,
Juristerei und Medizin,
Und leider auch Theologie
Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor; […]“

Wer kennt sie nicht, diese Worte des Doktor Faust. Am Freitag waren sie zu hören, mit viel Leben gefüllt und herrlich dargeboten, als der DSP-Kurs Klasse 9/10 nach nur einem halben Jahr Proben Goethes Faust zur Aufführung brachte. In modernerer Sprache, jedoch nicht weniger bissig, lustig, aber immer auch mit ernstem Hintergrund. Die Schauspieler inszenierten unter der Regie und Leitung von Frau Peuse einen kurzweiligen, interessanten und abwechslungsreichen Abend, begleitet von zwei musikalischen Beteiligungen zweier Bandprojekte der Schüler. Die Schüler der zehnten Klassen übernahmen mit der Pausenversorgung erste Aktionen für ihre Abiturkasse und am Ende des Abends waren Stolz, Freude und Erleichterung in den vielen Gesichtern aller Beteiligter und Gäste zu sehen. Ein gelungener Abend!

Dr. O. Bartel

Auswertung JtfO in der Leichtathletik AK 14- 18

Am 13.6.2017 hatten sich 35 Schüler unserer Schule für diesen Einzelwettkampf in der Leichtathletik qualifiziert. Das sind unsere Ergebnisse:

  • AK 14:
    • Jonas Forkheim 2. Platz / Kugel / 10,99m
    • Mirella Komorowska- Hanisch 1. Platz / Kugel / 9,16m
      3. Platz / 100m / 13,44s
    • Fabian Drinkert 1. Platz / Hoch / 1,57m
    • Eileen Schulz 2. Platz / 100m / 13,86s
    • Staffel Mädchen 3. Platz
    • Staffel Jungen 2. Platz
  • AK 15:
    • Alexandra Schmidt 2. Platz / 100m / 14,24s 2. Platz / Weit / 4,11m
    • Kathleen Warobiow 3. Platz / Kugel / 7,68m
    • Josephine Orlowski 3.Platz / Hoch / 1,35m
    • Eve Hammer- Dethloff 2. Platz / Kugel
  • AK 16
    • Yasmin Geßner 1. Platz / Hoch / 1,45m
      1. Platz / Weit / 4,36m
    • Emma Lenschow 2. Platz / Kugel / 7,72m
    • Anna Meinert 2. Platz / 800m / 2,48min
  • AK 17
    • Jonas Albeck 3. Platz / Weit / 5,50m
    • Tom Brügge 1. Platz / Kugel / 12,93m
    • Jan Stache 3. Platz / Kugel / 11,63m
    • Michele Herz 1. Platz / Kugel / 10,40m
    • Sophie Stegmann 3. Platz / Hoch / 1,35m

Herzlichen Glückwunsch!

Ein Dankeschön auch an alle anderen Sportler, die an diesem Tag ihr Bestes gegeben haben, es für eine Medaille aber nicht reichte.

Mit sportl. Gruß

A. Vahldiek